Verschiedene Arten von Videomarketing

Verschiedene Arten von Videomarketing

Unser Alltag spielt sich mittlerweile immer mehr online und auf digitalen Plattformen ab. Auf sozialen Medien, aber auch auf einzelnen Webseiten werden wir hierbei ständig mit Informationen und auch Werbung versorgt. Um in dieser Fülle an Informationen aufzufallen, werden Videos in der Werbung und im Marketing immer beliebter. Das Videomarketing beschreibt den Einsatz von Videoformaten und Bewegtbild und wird dazu genutzt, eine größere Reichweite an Kunden und Interessenten zu erlangen. Besonders durch die sozialen Medien wurde diese Werbeform immer beliebter, da sie nicht mehr mit den hohen Sendekosten (wie im herkömmlichen Fernsehen) verbunden ist, sondern nahezu für jedes Unternehmen möglich ist.

Der technische Fortschritt auch in Bezug auf die Videoproduktion ermöglicht es heutzutage nahezu jedem Menschen, der auch nur ein Smartphone besitzt, ein Video zu produzieren, zu bearbeiten und zu veröffentlichen.

Vorteile von Videomarketing

Videos und Bewegtbild im Allgemeinen helfen dabei, komplexe Prozesse und Sachverhalte einfach und kurz zu erklären. Die Aufarbeitung im Videoformat führt dazu, mehr Aufmerksamkeit zu erregen und grundsätzlich besser im Gedächtnis zu bleiben. Durch die Verbreitung auf sozialen Medien wie Facebook oder Instagram kann zudem auch die Zielgruppe stark beeinflusst werden. Bei einem klassischen Werbefilm im Fernsehen kann nur der Sender und die Urzeit ausgewählt werden. Online hingegen kann vor allem bei bezahlten Anzeigen genau ausgewählt werden, für wen diese Werbung relevant ist, so erreicht ihr Video im Idealfall genau die Menschen, die Sie als Kunden oder Bewerber gewinnen möchten.

Verschiedene Videoarten

In der Auswahl des richtigen Werbevideos ist es wichtig, das Ziel genauer zu betrachten und danach die passende Videoart auszuwählen. Eine Übersicht über verschiedene Marketingvideos finden Sie hier:

1. Imagefilm

Eine der wichtigsten und beliebtesten Formen des Videomarketings sind Imagefilme. Diese kurzen Einblicke ins Unternehmen zeigen die Unternehmenskultur und die Marke als Ganzes. Sie werden vor allem für die Imagebildung und -verbesserung genutzt und sollten idealerweise universell einsetzbar sein.

2. Produktvideo

Für den Vertrieb hingegen sind vor allem Produktvideos hilfreich. Diese Videoform fokussiert sich meist auf ein bestimmtes Produkt, eine Produktreihe oder eine Dienstleistung, die genauer dargestellt und erklärt wird. Das kann zum Beispiel für bestimmte Aktionen oder den Launch eines neuen Produktes verwendet werden und soll den Absatz stärken.

3. Erklärvideos

Erklärvideos hingegen zielen nicht unmittelbar auf den Absatz des Produktes ab, sollen vielmehr die Vorteile oder Prozesse erklären. Hierbei geht es mehr um die Information der Zielgruppe als um die Erzeugung von Emotionen (wie im Imagefilm). Erklärvideos sind häufig animiert und werden genutzt, um komplexe Prozesse einfach darzustellen oder um Nutzer und Mitarbeiter zu schulen (z. B. Tutorials).

4. Testimonials

Um bei der Zielgruppe besonders glaubwürdig aufzutreten und die eigenen Vorteile vor allem gegenüber der Konkurrenz aufzuzeigen, hilft es auf Testimonials zurückzugreifen. Testimonials können sowohl interne Mitarbeiter als auch Kunden oder Partner* sein. Diese können in Videoform authentische Erfahrungsberichte mit dem Unternehmen und den Produkten liefern und somit die Marke stärken.

5. Recruiting Videos

Auch im Personalmarketing wird der Einsatz von Videos immer beliebter. In Videoform kann das Unternehmen deutlich erlebbarer für Bewerber aufbereitet und die Arbeitgebermarke etabliert werden. So können geeignete Bewerber angesprochen und vom Unternehmen überzeugt werden. Vor allem mit Hinblick auf den immer stärker werdenden Fachkräftemangel wird die Kommunikation zu potenziellen Bewerbern immer wichtiger.

Den Erfolg des Videomarketings messen

Um den Erfolg des Videomarketings letztendlich zu messen, können verschiedene Kennzahlen helfen. Zum einen sind die Impression ein guter Indikator, wie vielen Menschen das Video online vorgeschlagen wurde. Die Klickzahlen sagen aus, wie viele Menschen sich das Video auch angesehen haben. Auch Reaktionen wie Likes, Kommentare und geteilte Inhalte können Indizien dazu sein, wie gut der Inhalt bei der Zielgruppe ankam. Grundsächlich sind diese Kennzahlen aber vor allem im Vergleich zu anderen Inhalten aussagekräftig. So kann erkannt werden, wenn ein Video besonders gut oder schlecht performt. Auch der Vergleich von unterschiedlichen Plattformen kann für die weitere Marketingplanung sinnvoll sein.

Personalisierte Videos und lokales Marketing

Neben den verschiedenen Verwendungszwecken für Videomarketing wird vor allem im lokalen Marketing auch die Erstellung von personalisierten Videos immer wichtiger. Anhand der personalisierten Ansprache einer bestimmten Person oder einer bestimmten Zielgruppe wird mehr Aufmerksamkeit beim Betrachter geniert und meist ein wertschätzendes Gefühl ausgelöst. Diese emotionale Bindung kann daraufhin zu einer höheren Kaufabsicht und einer positiven Einschätzung der Marke gegenüber führen. Neben der persönlichen Ansprache können auch allgemeine Markenvideos wie z. B. Imagefilme an den lokalen Absender (wie Händler oder Filialen) angepasst werden. So empfängt der Kunde ein Video direkt von seinem persönlichen Ansprechpartner vor Ort und baut somit eine stärkere Bindung zur lokalen Marke auf.


Autor
Daniela von Local Brand X
Daniela Geppert
Beitrag teilen
Artikelinhalte
Newsletter

Zur Anmeldung

Weitere Beiträge

Digitales Out-of-Home: Neue Formen im Outdoor-Marketing
Digitales Out-of-Home: Neue Formen im Outdoor-Marketing
01. Februar 2022
von Yannik Bockius
Wie eine Marketingplattform ihr lokales Marketing verbessern kann
Wie eine Marketingplattform ihr lokales Marketing verbessern kann
04. Januar 2022
von Yannik Bockius
Mit individualisiertem Videomarketing im Gedächtnis bleiben
Mit individualisiertem Videomarketing im Gedächtnis bleiben
16. September 2020
von Nisa Wielvers