Mit Partnermarketing zum Erfolg

Partnermarketing: Mit dem richtigen Partner zum Marketing-Erfolg

Die richtige Wahl des Partners ist ein wichtiger Schritt, sei es im Privaten oder auch im Geschäftsleben. Auch die Partner Ihres Unternehmens sollten Sie stets schätzen und mit Respekt behandeln, egal ob es sich dabei um Vertriebs- oder Absatzpartner handelt. Sie sind kein Mittel zum Zweck – also zum Verkauf – sondern Ihr treuster Stammkunde. Dabei ist es vor allem wichtig, die Partner von Anfang an abzuholen und auf die zukünftige Zusammenarbeit und das Partnermarketing vorzubereiten. Damit Sie und Ihr Partner an einem Strang ziehen ist ein richtiges Partner-Onboarding, die Einführung in die Partnerschaft, besonders hilfreich und erfolgversprechend. Im Onboarding zeigen Sie Ihrem Partner, dass Sie für jede Situation einen klaren Ansprechpartner bieten und legen den Grundstein für eine erfolgreiche Kooperation. Besonders im Bezug auf das Marketing ist es wichtig klarzustellen, dass gemeinsam geworben werden soll und ein einheitliches Ziel hinter dieser Partnerschaft steckt. Mit all diesen Absprachen, einem guten Produkt und den richtigen Marketingaktionen steht einem gelungenen Start ins Partnermarketing somit nichts mehr im Wege.

How to: Partnermarketing

Um nun noch mal zu sehen wie der Marketingprozess insgesamt ablaufen soll, wird hier eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung geliefert:

Schritt 1: Beziehen Sie den Partner von Anfang an mit in die Strategie ein und besprechen Sie gemeinsame Einsatzmöglichkeiten.

Schritt 2: Lernen Sie die Marketingstrategie Ihres Partners kennen.

Schritt 3: Bringen Sie die beiden Strategien zusammen und erarbeiten daraus einen gemeinsamen Marketingplan.

Schritt 4: Kennen Sie die Ziele und Kunden Ihres Partners und finden Sie heraus, wie Sie ihn bei der Erreichung der Ziele unterstützen können.

Schritt 5: Bleiben Sie in Kontakt! Regelmäßige Kommunikation ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Schritt 6: Stellen Sie ihrem Partner passende IT-Systeme zur Verfügung, worüber er eigenständiges lokales Marketing durchführen kann.

Arten von Partnermarketing

With-Partnermarketing

Beim With-Partnermarketing handelt es sich um Marketingaktionen, die gemeinsam durchgeführt werden. Sie und Ihr Partner erarbeiten eine gemeinsame Marketingaktion und jeder bewirbt diese auf seinen Kanälen. Die Absender sind Sie jedoch immer gemeinsam. Es entsteht somit eine Win-win-Situation für beide Parteien.

Through-Partnermarketing

Erfolgt die komplette Veröffentlichung der Marketingmaßnahmen aufseiten des Partners. Sie stellen Ihrem Partner Vorlagen oder Marketingkonzepte zur Verfügung, die er für die Vermarktung der Produkte oder des Unternehmens im Allgemeinen verwenden kann. Diese Vorlagen müssen lediglich adaptiert oder mit den Kontaktdaten des Partners versehen werden und schon kann er diese für seine Marketingzwecke nutzen. Somit bekommen seine lokalen Kunden Ihre Marketingmaterialien von einer vertrauten Person oder Instanz aus ihrem direkten Umfeld geliefert. Das bietet vor allem für Sie und Ihre Produkte einen sehr guten Multiplikatoreffekt. Dem Partner hingegen liefert es mehr Spielraum und Entscheidungsmöglichkeiten, welche Werbemittel er wann und wo nutzen möchte.

For-Partnermarketing

Beim For-Partnermarketing hingegen läuft es eher anders herum. Zwar werden auch die Marketingmaterialien von der Zentrale erstellt und lediglich mit dem Namen des Partners ergänzt, dieser hat jedoch wenig Mitspracherecht wann und in welcher Intensität Sie diese veröffentlichen. Alle Marketingaktionen laufen nur auf der Seite des Herstellers bzw. der Zentrale ab. Dies bietet sich vor allem bei kleinen und unbekannten Partnern an, die von der Reichweite des Unternehmens profitieren können.

Wie können Sie ihren Partner im Marketing unterstützen?

Egal für welche Art von Partnermarketing Sie sich entscheiden, es ist immer möglich, seinen Partner auf bestmögliche Art und Weise zu unterstützen und gemeinsam am Marketingerfolg zu arbeiten. Dies kann von Anfang an erreicht werden, indem Sie gemeinsam einen Marketingplan bzw. einen Kampagnenplan ausarbeiten, nachdem die Werbeschwerpunkte für das nächste Quartal oder Jahr ausgerichtet sind. So kann sich Ihr Partner bereits im Voraus Gedanken darüber machen, wie die Marketingaktionen in die eigenen Aktivitäten mit eingebaut werden können. Um diese Kampagne jedoch gemeinsam und erfolgreich zu schalten, ist es zudem wichtig, den Partnern Marketingmaterialien bereitzustellen. Diese Materialien können entweder direkt verwendet werden oder, nach einer kurzen Individualisierung durch den jeweiligen Partner, in die Werbung mit einfließen. Damit, trotz Adaptionen und der Aktionen durch verschiedene Partner, noch immer ein einheitliches Bild vom Produkt und Ihrem Unternehmen bei den Kunden entsteht, ist es zudem sinnvoll mit den Partnern über das einzuhaltende Corporate Design zu sprechen. Nach einer allumfassenden Schulung können sie versichert sein, dass trotz verschiedenen Partnern die Einheitlichkeit des Unternehmens gewahrt bleibt. Zu guter Letzt können Sie Ihre Partner auch finanziell in den Marketingaktionen unterstützen, indem zum Beispiel Werbezuschüsse verteilt werden. So können auch kleinere Partner genügen Marketing betreiben und Sie stellen sicher, dass Ihre Partner nicht an der Vermarktung Ihrer Produkte und Dienstleistungen sparen möchten. In all diesen Unterstützungen und Absprachen können Ihnen IT-Systeme, wie ein Kommunikationsportal, ein Web-To-Print-System oder ein Marketingportal unterstützend zur Seite stehen. Dort können Sie:

  • Marketingmaterialien bereitstellen
  • Einen Kampagnenplan ausarbeiten
  • Werbemittelzuschüsse verteilen
  • Das Corporate Design vorstellen

Vorteile des Partnermarketings

  1. Durch die Planung, die in der Zentrale bzw. beim Hersteller stattfindet, sind die Marketingaktionen und -inhalte von einem hohen Wissensanteil geprägt. Somit lässt sich falsche Werbung durch Unwissenheit oder fehlende Marketingkompetenzen bei kleineren Partnern verhindern.
     
  2. Die einheitliche Verteilung der Marketingmaterialien und -aktionen an alle Partner führt zu einer hohen Zeitersparnis. Außerdem wird durch den Multiplikatoreffekt das Partnermarketing zudem Zeit im zentralen Marketing eingespart.
     
  3. Da in den meisten Fällen das Marketing hauptsächlich bzw. zu großen Teilen von den einzelnen Partnern durchgeführt wird, sind die Marketingmaterialien deutlich individueller und besser an die Zielgruppe angepasst, als würden sie nur von der Zentrale oder dem Hersteller kommen (lokales Marketing).
     
  4. Bei der Durchführung von gemeinsamen Werbeaktionen, die lediglich aufseiten der Partner stattfinden, werden zudem Kosten gespart. Der Partner trägt die Werbeinhalte an eine weitere Zielgruppe heran und trägt damit einen Teil der Kosten.
Mit Partnermarketing zum Erfolg

Digitalisierung: Marketingtrend oder Gefahr?

Auch im Partnermarketing ist die Digitalisierung ein immer wichtiger werdendes Thema. Die Marketingwelt hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Das Zeitalter von reinen Printanzeigen und Plakaten ist vorbei. Der Großteil der Werbung spielt sich heute meist digital ab, egal ob auf sozialen Medien, als Banner und Anzeigen auf Webseiten oder durch eigens erstellte Bewegtbildformate. Aber wie schafft man es, die Digitalisierung auch gemeinsam mit den Partnern ideal zu nutzen oder kann sie im Partnermarketing vielleicht sogar zur Gefahr werden? Natürlich kann auch im Partnermarketing nicht auf neue, digitale Online-Marketing-Instrumente verzichtet werden. Die sozialen Medien bieten zum Beispiel einen einfachen Weg in die Hosentasche des Endkonsumenten. Aber auch Webseitenwerbung wird durch den immer größeren Wandel von Print- zu Digitalmedien immer wichtiger. Zudem bieten digitale Plattformen auch den Vorteil, nicht nur Text und Bild, sondern auch Video- und Audioformate zur Ansprache der neuen Kunden nutzen zu können. Wichtig ist hier allerdings genau festzulegen, wer welche Inhalte verbreiten darf. Würde jeder Partner eigene Anzeigen und Accounts für das gleiche Produkt anlegen, würde es beim Kunden schnell zu Verwirrungen und einem schlechten Eindruck kommen. Idealerweise bleibt die Vorstellung der Produkte oder Dienstleistungen überwiegend beim Hersteller oder der Zentrale. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und können das digitale Marketing ideal für sich nutzen. Das soll aber nicht bedeuten, dass die Partner diese Kanäle nicht bedienen dürfen. Für regionale Anzeigen und kundenspezifische Inhalte sind Online-Medien auch für Partner selbst ein gern genutztes Mittel. Es ist nur wichtig, von Anfang an die Grundlagen klar zu machen und gewisse Richtlinien zur Nutzung von Bildern, Materialien und weiteren Medien festzulegen. Mit den richtigen Corporate Design Vorgaben und einheitlichen Vorlagemustern für das gesamte Unternehmen steht einem digitalisierten und modernen Partnermarketing nichts mehr im Wege.


Autor
Marketingportal Local Brand X Simon Hofbauer
Simon Hofbauer

Leiter Kundenmanagement, Prokurist

Beitrag teilen
Artikelinhalte
Newsletter

Melden Sie sich zu unseren monatlichen Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden

Zur Anmeldung

Weitere Beiträge

Local Brand X und der Gutenberg Digital Hub: Zusammen in die Zukunft
Local Brand X und der Gutenberg Digital Hub: Zusammen in die Zukunft

Immer mehr Menschen tauchen in neue, digitale Arbeitswelten ein - bei denen es egal ist, ob der Kollege gerade in Indien, den USA oder von Zuhause auf der Couch arbeitet. Die Digitalisierung macht auch vor Mainz nicht Halt.

25. Februar 2019
von Yannik Bockius
So finden sie die passenden Social Media Kanäle für Ihr Unternehmen.
So finden sie die passenden Social Media Kanäle für Ihr Unternehmen.

Die Frage, ob sich ein Social Media Account für ein Unternehmen lohnt, sollte inzwischen hoffentlich für alle Unternehmer klar zu beantworten sein.

11. Oktober 2018
von Simon Hofbauer
Leicht gemacht – Social Media-Kommunikation für lokale Partner
Leicht gemacht – Social Media-Kommunikation für lokale Partner

Die Frage, ob Vertriebs- und Absatzpartner eigene Social Media-Accounts besitzen sollen, ist mittlerweile sehr leicht zu beantworten. Laut Statistiken gibt es mittlerweile über 2,5 Milliarden Social Media-Nutzer...

25. September 2018
von Simon Hofbauer

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an und erfahren Sie mehr über Marketingportale und lokales Marketing.

Jetzt anmelden