10 Tipps für den richtigen Messeauftritt

10 Tipps für den richtigen Messeauftritt

Trotz der immer beliebter werdenden Onlinemedien und der sozialen Medien ist gerade der persönliche Kontakt zwischen den Kunden und den lokalen Partnern vor Ort immer noch von großer Bedeutung. Im direkten Gespräch kann nicht nur mit Fakten und standardisierten Vorteilen überzeugt werden, sondern auch individuell auf den Kunden eingegangen werden. Außerdem können in einem solchen Informations- und Verkaufsgespräch auch persönliches Einflussfaktoren eine große Rolle spielen.

Im normalen Marketingalltag findet dieser Austausch hauptsächlich am Point-of-Sale statt, doch auch Messen können ein guter Ort sein, um neue Kunden und Interessenten anzusprechen und auf die Filiale und das Unternehmen hinzuweisen. Jedoch ist ein solcher Messeauftritt besonders für kleinere lokale Partner eine ungewöhnliche Herausforderung. Mit diesen 10 Tipps kann aus dem nächsten Messestand das Beste herausgeholt werden:

1. Die richtige Messe finden

Nicht jede Messe eignet sich für das eigene Unternehmen. Bereits am Anfang der Vorbereitung sollte sich jeder Partner genau überlegen auf welchen Messen er vertreten sein möchte. Am besten eigenen sich Messen, die im lokalen Umfeld sind und entweder genau auf die eigene Spezialisierung zugeschnitten sind oder ein breites Publikum ansprechen und eine hohe Besucherzahl mit sich bringen. Welche der beiden Arten von Messen besser geeignet ist, muss jedoch individuell entschieden werden.

2. Ziele festlegen

Die Auswahl der richtigen Messe geht einher mit der Festlegung der Ziele. Diese können ausschlaggebend dafür sein auf welcher Veranstaltung sich ein Messestand lohnt und auf welcher nicht. Im Voraus sollte festgelegt werden, ob allgemein Werbung für die Filiale gemacht werden soll, ein größeres Bewusstsein in der Bevölkerung geschaffen werden soll oder ein bestimmtes Produkt beworben und auch verkauft werden soll.

3. Budgetplanung

Je nach Größe der Messe, des Messestandes vor Ort und auch der Anzahl an Besucher muss im Anschluss ein Budgetplan aufgestellt werden. Unter Umständen kann ein Messeauftritt vergleichsweise teuer werden. Somit ist es besser, bereits im Voraus alle Ausgaben zu kalkulieren, um zu entscheiden, ob die Messe in das allgemeine Marketingbudget passt oder wie groß der Standplatz sein darf.

4. Zielgruppe definieren

Mit der Auswahl der Messe und dem Festlegen der Ziele sollte zudem die wichtigste Zielgruppe definiert werden. Je nach Ziel kann es von Vorteil sein eine große Anzahl an unterschiedlichen Menschen anzusprechen. In anderen Fällen hingegen, lohnt es sich eher, auf eine gezielte Ansprache der relevanten Personen zu setzten, um zum Beispiel ein bestimmtest Produkt zu verkaufen.

5. Kunden und Interessenten einladen

Besonders bei lokalen Unternehmen und regionalen Messen lohnt es sich, sich nicht nur auf die allgemeinen Messebesucher zu verlassen, sondern auch die eigenen Kontakte zu mobilisieren. So können Kunden und Interessenten zur Messe eingeladen werden. Dies ermöglicht es auch den Messeauftritt als zusätzlichen Kontaktpunkt zu nutzen und das persönliche Gespräch zu suchen.

6. Aufbau und Lieferanten koordinieren

Nach der theoretischen Planung des Messeauftritts ist es zudem wichtig auch die Logistik im Blick zu behalten. Die Organisation eines Standes sowie die Koordinierung der Dienstleister, wie Messebau oder Catering, sollten möglichst im Voraus koordiniert und geplant werden, um einen reibungslosen und erfolgreichen Auftritt zu garantieren.

7. Auftritt bewerben

Eine Messe spricht allgemein schon eine sehr große Anzahl an Menschen an, die wiederum als potenzielle Kunden gewonnen werden können. Um sich jedoch nicht nur auf die zufälligen Besucher zu verlassen, eignet es sich gezielte Werbung oder Wegweiser für deinen eigenen Stand bereitstellen. Dadurch können besonders viele Menschen an den Stand gebracht werden.

8. Die Atmosphäre am Stand

Am Stand angekommen sollten die Interessenten mit einem sympathischen Gespräch empfangen werden. Die Atmosphäre des Messestandes wird stark von den anwesenden Personen beeinflusst. Es sollte somit im Voraus geplant werden, welche Personen am Stand arbeiten und wie diese auf die Gäste zugehen können. Zudem kann ein positives und offenes Ambiente geschaffen werden indem Getränke, Snacks oder gemütliche Sitzgelegenheiten bereitgestellt werden.

9. Werbematerial bereitstellen

Um die Gäste nicht nur im persönlichen Gespräch zu überzeugen, sondern ihnen auch Informationen an die Hand zu geben, beziehungsweise auch Interessenten mit weniger Zeit überzeugen zu können, eignen sich Informationsbroschüren und Flyer, die mit nach Hause genommen werden können. Auch kleine Aufmerksamkeiten und Geschenke helfen langfristig im Gedächtnis der Besucher zu bleiben.

10. Nach der Messe ist vor der Messe

Nach einem gelungen Messeauftritt ist es wichtig, es nicht dabei zu belassen, sondern noch einmal den Messestand zu reflektieren und positive und negative Aspekte herauszuarbeiten. Durch das Erkennen von Schwachstellen oder Fehlern können zukünftige Auftritte optimiert werden. Neben der Reflexion sollte nach dem Auftritt noch einmal Kontakt zu allen neuen Interessenten und Kunden aufgenommen werden. Somit können alle gesammelten Kontakte ideal für zukünftige Werbemaßnahmen genutzt werden.


Autor
Marketingportal Local Brand X Simon Hofbauer
Simon Hofbauer

Leiter Kundenmanagement, Prokurist

Beitrag teilen
Artikelinhalte
Newsletter

Melden Sie sich zu unseren monatlichen Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden

Zur Anmeldung

Weitere Beiträge

Vom Werkstudent zur Festanstellung! Interview mit Junior Developer Moritz
Vom Werkstudent zur Festanstellung! Interview mit Junior Developer Moritz

Moritz begann im Juli 2018 als Werkstudent bei Local Brand X. Nach einem Jahr ist er kaum aus dem Team zu denken und arbeitet seit September 2019 als Junior Entwickler im Team von Local Brand X!

09. Oktober 2019
von Simon Hofbauer
Google Ads-Modul: Mit wenigen Klicks zur optimierten Google-Werbung
Google Ads-Modul: Mit wenigen Klicks zur optimierten Google-Werbung

Bei der Suche nach dem richtigen Unternehmen, einem lokalen Dienstleister oder einem bestimmten Produkt, führt in den meisten Fällen kein Weg an Suchmaschinen wie Google vorbei.

07. Oktober 2019
von Yannik Bockius
Das Nebenbei-Medium Radio: Radiowerbung im lokalen Marketing
Das Nebenbei-Medium Radio: Radiowerbung im lokalen Marketing

Egal ob digital oder analog, das Radio begleitet viele Menschen durch ihr alltägliches Leben. Es informiert uns über die neuesten Nachrichten beim ersten Kaffee am Morgen, bietet Informationen zum Verkehr und Blitzern auf dem Weg zur Arbeit und erleichtert den Tag mit Musik und Unterhaltungsthemen.

04. Oktober 2019
von Simon Hofbauer

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an und erfahren Sie mehr über Marketingportale und lokales Marketing.

Jetzt anmelden