Marketing und Kommunikation in unsicheren Zeiten: Nach der Krise richtig durchstarten

Marketing und Kommunikation in unsicheren Zeiten: Nach der Krise richtig durchstarten

Die Lockerungen der vergangenen Wochen lassen die Unternehmen und Geschäfte in Deutschland so langsam wieder aufatmen. Natürlich stehen wir noch mitten in einer wirtschaftlichen Krise, aber Geschäfte und Gastronomien sind wieder geöffnet, der Tourismus läuft mit Pfingsten innerhalb Deutschlands langsam wieder an und auch Schulen und Kitas empfangen wieder mehr Kinder. Alles in allem langsame Schritte hin zu einer Normalität, die uns noch eine Weile begleiten wird. Um nun die Verluste möglichst gering zu halten und wieder den Kontakt zu den Kunden aufzunehmen, stellt sich die Frage, wie Marketing in diesen unsicheren Zeiten funktionieren kann. Generell wird erwartet, dass der Konsum und die Kaufkraft sich nach der Krise wieder normalisieren werden und die Menschen in die Läden und Geschäfte zurückkehren. Gerade diese Zeit gilt es zu nutzen, denn das Potenzial, Marktanteile zu vergrößern, ist in Zeiten des Aufschwungs deutlich größer als in Wachstumsphasen. Jetzt gilt es die Menschen gezielt anzusprechen, Vertrauen aufzubauen und Sicherheit sowie Qualität zu verkörpern.

Relevanter Konsum in Krisenzeiten

Um in unsicheren Zeiten Kunden zu gewinnen und den Konsum anzuregen, spielen vor allem der Preis, die Qualität und die Nähe zum Kunden eine große Rolle. Ziel ist es natürlich, den Verkauf zu steigern und die allgemeine Bekanntheit der Marke zu fördern. Dafür müssen Sie überzeugend kommunizieren und die Kunden richtig ansprechen. Nur so lässt sich der Marktanteil langfristig vergrößern und wieder mehr Gewinn erwirtschaften. Um die Kunden aktuell zu erreichen, sollten Sie von sehr werblichen Inhalten absehen und mehr auf Emotionalität, Gefühle und Nähe setzen. Kommunizieren Sie authentisch und legen Sie Wert auf die Qualität ihrer Produkte und Leistungen. Natürlich spielt aber auch der Preis eine große Rolle. Viele Menschen werden krisenbedingt mehr auf ihr Geld achten müssen und sind somit empfänglicher für günstige Angebote, die trotzdem mit einer guten Qualität einhergehen. Mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis können Sie Kunden weiterhin und langfristig von der Marke überzeugen. Vor allem lokale Unternehmen können nach der akuten Krisenzeit wieder mehr aufholen. Trotz Ausgangsbeschränkungen und geschlossenen Geschäften hat sich gezeigt, dass der Online-Handel den stationären Handel nicht ablösen kann. Gerade jetzt wird viel Wert auf Regionalität und das Unterstützen von kleineren, lokalen Anbietern gesetzt. Nutzen Sie diesen Trend und überzeugen Sie die lokalen Kunden mit ihrem Angebot und der persönlichen Beratung (vor Ort oder digital).

Neue Marketingwege und Trends nutzen

Nachdem die Kommunikation mit den Kunden und das allgemeine Marketing in den letzten Wochen und Monaten vielerorts verstärkt online abgelaufen ist, ist jetzt ein guter Zeitpunkt auch wieder physische Werbemaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Besonders Out-Of-Home-Marketingmaßnahmen, wie Großflächenplakate oder digitale Werbeanzeigen in Städten, passen in die Zeit, in der die Menschen ihre Häuser und Wohnungen wieder mehr verlassen. Generell verspürt der Großteil der Bevölkerung einen Wunsch nach Normalität, der wieder mehr Menschen nach draußen und in die Städte zieht. Es wird davon ausgegangen, dass dies im Sommer und durch den verstärkten inländischen Tourismus, noch verstärkt wahrgenommen wird. Besonders Orte mit Freizeitangebot wie Zoos, Freizeitparks oder Sehenswürdigkeiten werden dieses Jahr mehr Einheimische und lokale Besucher anziehen und sind somit ein guter Ort, um auf das eigene Unternehmen und die Angebote hinzuweisen. Out-of-Home-Angebote sind aktuell noch vielzählig verfügbar und können flexibel gebucht werden, dies bietet die Möglichkeit, diese attraktiven Angebote für Werbende zu nutzen und in einen neuen Marketing-Bereich zu investieren.

Auf langfristige Planung setzen

Trotz der aktuellen Chancen sollte nicht vergessen werden langfristig zu planen und die aktuellen Trends und (digitalen) Errungenschaften im Auge zu behalten. Auch im Out-of-Home-Bereich wird nicht alles so ablaufen wie vor der Corona-Zeit. Aktuell meiden viele Menschen noch die öffentlichen Verkehrsmittel und fahren mit dem eigenen Auto, beziehungsweise mit dem Fahrrad oder laufen zur Arbeit und in die Stadt. Dies ist auch bei der Auswahl der richtigen Werbeflächen zu berücksichtigen, wo früher viel an Bahnhöfen und in der Straßenbahn geworben wurde, bieten sich aktuell eher freie Flächen auf Plätzen und an Parks an. Zudem wird durch den Ausbau des Homeoffices in vielen Bereichen auch nach der Krise mehr von Zuhause gearbeitet werden. Generell entwickelt sich ein Trend hin zu mehr digitalen Angeboten (z. B. Serviceleistungen, Gottesdienste, Beratungen, etc.), welche auch für die Kommunikation mit den Kunden von Bedeutung sein können. Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem Sie neue, digitale Angebote mit aufnehmen können, welche Ihr physisches Sortiment sinnvoll unterstützen und mehr Flexibilität in die Beziehung zwischen Ihnen und den Kunden bringen. Generell lohnt es sich nachhaltig an einem authentischen und verantwortungsbewussten Image zu arbeiten und nicht nur den Vertrieb, sondern auch das soziale Engagement des Unternehmens zu kommunizieren. So können Sie die Markenwahrnehmung auch in Zukunft positiv beeinflussen und die Kunden langfristig an sich binden.


Autor
Marketingportal Local Brand X Simon Hofbauer
Simon Hofbauer

Head of Customer Success, Prokurist

Beitrag teilen
Artikelinhalte
Newsletter

Melden Sie sich zu unseren monatlichen Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden

Zur Anmeldung

Weitere Beiträge

Web-to-Print System vs. Marketingportal
Web-to-Print System vs. Marketingportal

Wer vor der Herausforderung steht eine passende Software-Unterstützung für das Marketing-Management mit Vertriebs- und Absatzpartnern zu suchen, merkt schnell, dass es auf diesem Markt unterschiedliche Möglichkeiten gibt. Wir erklären die Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

13. May 2020
von Nisa Wielvers
Erfolgreiches Team- und Partnermanagement trotz Krise und Kontaktverbot
Erfolgreiches Team- und Partnermanagement trotz Krise und Kontaktverbot

Um Vertriebs- und Absatzpartner zu unterstützen, gilt es als Marke und zentrale Organisation des Unternehmens jetzt engen Kontakt zu halten, Hilfestellung zu leisten und Unterstützung für den Kundenkontakt und das lokale Teammanagement zu bieten.

15. April 2020
von Simon Hofbauer
Wie Sie ihre Vertriebspartner in Zeiten des Corona-Virus digital unterstützen
Wie Sie ihre Vertriebspartner in Zeiten des Corona-Virus digital unterstützen

Mit diesen zehn Tipps können Sie Ihre lokalen Partner auch in Zeiten des Corona-Virus bestmöglich unterstützen und die lokale Digitalisierung langfristig vorantreiben.

09. April 2020
von Nisa Wielvers
Newsletter Anmeldung Local Brand X

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an und erfahren Sie mehr über Marketingportale und lokales Marketing.

Jetzt anmelden