Lokale Markenführung

 

Lokale Markenführung

 

 

 

 

Lokale Markenführung: Was auf regionaler Ebene wichtig ist

Die Wirtschaft, der Vertrieb und auch Unternehmensstrukturen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Wo vor 50 Jahren noch viele kleine Einzelhandelsgeschäfte und lokale Produzenten und Anbieter waren, kamen durch die Globalisierung immer mehr große und internationale Marken ins Spiel. Einige Fusionen und der Aufstieg des Internets führten zudem dazu, dass kleinere lokale Anbieter aus dem Stadtbild verschwunden sind. In den letzten Jahren wurde besonders die lokale Markenführung allerdings wieder mehr ausgebaut und viele große und auch internationale Unternehmen setzen verstärkt auf lokale Geschäfte und Ansprechpartner vor Ort.

Was versteht man unter lokaler Markenführung?

Unter lokaler Markenführung, auch Local Branding genannt, versteht man den vertikalen Vertrieb über lokale Vertriebs- oder Absatzpartner. Hierbei handelt es sich um Filialen und Partner die zentralen Marken angehören, ihren Vertrieb, das lokale Marketing und die Kommunikationsaktivitäten allerdings selbst steuern. Um jedoch die Erwartungen und Vereinbarungen der Marke zu erfüllen, braucht die lokale Markenführung viele interne Absprachen und Kommunikationswege, um gemeinsam strategisch zu kommunizieren. Hierbei ist vor allem das Marketing und das Corporate Design des Unternehmens ein wichtiger Punkt. Es soll lokal und individuell angepasst, aber Markengetreu und einheitlich geworben werden, um das gesamte Marken Image zu stärken und das Branding zu unterstützen. Die Vertriebs- oder Absatzpartner fungieren hierbei auf lokaler Ebene als Markenbotschafter, welche den direkten Kontakt zu de Kunden pflegen und neue Kunden und Interessenten akquirieren. Zur Stärkung dieser Strategie, benötigt das Unternehmen gemeinsame Richtlinien, eine effiziente Werbeplanung und die Unterstützung der Partner durch die Zentrale (z. B. durch die Vergabe von Boni und Zuschüssen). Grundsätzlich werden im Local Branding die Vertriebs- oder Absatzpartner verstärkt in die Strategie mit einbezogen, da sie den Kunden Nähe, Vertrauen und Persönlichkeit mitgeben können.

Welche Herausforderungen ergeben sich in der lokalen Markenführung?

Die größte Herausforderung in dieser Art der Markenführung ergibt sich daraus, viele einzelne Kommunikatoren zu haben, die zwar individuell aber doch gemeinsam an der Markenstrategie arbeiten sollen. Um dies zu gewährleisten ist ein sehr großer Kommunikations- und Abstimmungsaufwand zwischen der Zentrale und den Absatzpartnern aber auch zwischen den einzelnen Partnern nötig. Es gilt hierbei zwei große Bereiche zu verbinden, indem zum einen die Absatzpartner in die Markenstrategie integriert werden und ihnen genug Spielraum für die eigenen lokalen Kunden bleibt. Zum anderen wird die Marketingstrategie allerdings zentral geplant und von der Marketingabteilung des gesamten Unternehmens gesteuert und kontrolliert. Die Partner sind hierbei der direkte, möglichst vertraute Ansprechpartner für die Zielgruppe und somit das Bindeglied zwischen Kunden und Marke. Hierbei gilt es vor allem den Absatzpartnern die verschiedenen Marketingkanäle zugänglich zu machen und ein lokales Multi-Channel-Marketing zu ermöglichen, da mittlerweile auch neue, digitale und technifizierte Marketingstrategien im lokalen Marketing an der Tagesordnung stehen. Hierbei gilt es besonders, die Absatzpartner zu unterstützen und nicht nur Vorlagen zu liefern, sondern auch beratend und durch Schulungen beiseite zu stehen. Bei richtiger Bewältigung dieser Herausforderungen, kann das Marketing kundenzentriert und direkt vor Ort ablaufen.

  • Kommunikation zwischen Zentrale und Vertriebs- oder Absatzpartnern
  • Gleichgewicht zwischen lokaler Ausrichtung und zentraler Markenstrategie
  • Hilfestellung bei Multi-Channel-Marketing

Welche Werte sind besonders wichtig?

 

 

Nähe bei Lokaler Markenführung

Nähe

Lokale Partner formen das Bindeglied zwischen Marke und Kunden und sind somit ein direkter Touchpoint zur gewünschten Zielgruppe. Durch die regionale Ausrichtung können die Kunden vor Ort ideal online und offline angesprochen werden.

 

 

Sicherheit durch Agilität bei lokaler Markenführung

Sicherheit durch Agilität

Die lokalen Kunden können durch die nötige Transparenz sicher mit den Partnern kommunizieren. Diese sollten sich jedoch nicht auf dem Image des Unternehmens ausruhen, sondern flexibel auf Veränderungen und Herausforderungen reagieren.

 

 

Vertrauen bei lokaler Markenführung

Vertrauen

Um das Vertrauen der lokalen Kunden zu erlangen, gilt es die Bedürfnisse zu kennen und die geforderten Erwartungen zu erfüllen. Durch die lokale Nähe können diese Aspekte beobachtet und das Vertrauen durch Handlungen verstärkt werden.

Daten nutzen bei lokaler Markenführung

Daten nutzen

Auch in der lokalen Markenführung gilt es sich nicht nur auf persönliche Erfahrungen, sondern auch gesammelte Daten zu verlassen. Durch die Digitalisierung können neue Möglichkeiten genutzt werden um möglichst professionell und sympathisch zu wirken.

Effizienz steigern bei lokaler Markenführung

Effizienz steigern

Standardisierte und automatisierte Prozesse führen im Local Branding zu einem effizienten Arbeitsumfeld. So müssen weniger Rücksprachen erfolgen und alle Marketingaktivitäten können analysiert und zukünftig optimiert werden.

Individualität bei lokaler Markenführung

Individualität

Die Unterstützung der lokalen Partner sowie die Ansprache der regionalen Zielgruppen läuft bei einer lokalen Markenführung so individuell wie möglich ab. Hierzu können neue, innovative Kanäle genauso integriert werden wie Altbewährte.

Welche Vorteile ergeben sich bei einer erfolgreichen lokalen Markenführung?

Für die Marke 

  • Stringentes Corporate Design bei allen Marketingaktivitäten
  • Klare Abstimmungsprozesse zwischen der Zentrale und dem Absatzpartner
  • Transparente und einfache Vergabe von Werbekostenzuschüssen für einzelne Partner
  • Bindung zwischen Partnern und Zentrale stärken
  • Synchronisation von regionalen und nationalen Strategien
  • Image und Markenwert stärken und ausbauen  
  • Interne Schnittstellen und Prozesse optimieren Zentrale Verwaltung und Weitergabe von Daten und digitale Assets  

Für die Partner

  • Individualisierte Möglichkeiten für das lokale Marketing
  • Günstig und schnell professionelles Marketingmaterial erstellen
  • Zugriff auf breites Portfolio an Maßnahmen für Online- und Offline-Marketing
  • Unterstützung im kompletten Marketingprozess (Strategie, Erstellung, Produktion)
  • Marken Image und Bekanntheit lokal nutzen
  • Unterstützung bei Fragen und Ideen
  • Finanzielle Hilfe durch Boni und Werbezuschüsse

 

Welche Softwareunterstützungen gibt es?

Um den Herausforderungen zu trotzen und möglichst viele der genannten Vorteile für die Marke und die Vertriebspartner zu nutzen, empfiehlt es sich eine Unterstützung in Form einer Software zu implementieren. Diese Systeme können Arbeitsschritte vereinfachen und die marketingrelevanten Abstimmungen, die Kommunikation und Abwicklung auf einer Plattform bündeln.

Marketingportal

Das Rundum-Sorglos-Paket bietet hierbei ein Marketingportal. Hier werden alle relevanten Marketingaktivitäten zentral abgewickelt. In diesen Portalen können Unternehmen ihren Partnern Vorlagen für verschiedenste Marketingkanäle bereitstellen und bearbeitbar machen. Durch die direkte Anbindung an Dienstleister wie Druckereien oder Medienhäuser, kann von der digitalen Erstellung über die Produktion bis hin zur Veröffentlichung der kompletter Marketingablauf über ein Portal gesteuert werden. Durch die Steuerung der Zentrale haben diese den Überblick über die einzelnen Partner und können somit die Nutzung und Marketingaktivitäten dieser analysieren und steuern. Durch die interne Vergabe von Werbekostenzuschüssen hat das Unternehmen die Möglichkeit bestimmte Schwerpunkt im lokalen Marketing zu setzen und eine Beziehung mit den lokalen Partnern aufzubauen.

Web to Print Software

Im Vergleich zum Marketingportal bietet eine Web to Print Software Unterstützung in allen gedruckten Werbemitteln. Hierbei kann auch anhand von Vorlagen eine individuelle Form der Marketingmaterialien erstellt werden. Diese gedruckten Werbemittel erstrecken sich von Visitenkarten, Flyer und Broschüren bis hin zu Mailings und Plakaten. Das digital bereitgestellte Design wird durch die lokalen Angaben und Inhalte ergänzt und direkt an die Druckerei weitergeleitet. So kann lokale, effizient und schnell in gedruckter Form geworben werden.

Automatisiertes Multi-Channel-Marketing

Durch Systeme, die ein automatisiertes Multi-Channel-Marketing ermöglichen, können Inhalte auf verschiedenen Marketingkanälen veröffentlicht werden. So kann durch die Automatisierung ein erheblicher Zeitfaktor wegfallen, der wiederum dazu führt, dass Kosten gespart werden. Durch die Verbindung von verschiedenen (hauptsächlich digitale oder online) Plattformen, kann ohne viel Vorwissen auf neuen Kanälen geworben werden. Besonders Plattformen wie die sozialen Medien oder das Buchen von Anzeigen im Internet kann für Laien zur Herausforderung werden. Über solche Softwarelösungen kann einfach, kostengünstig und direkt veröffentlicht werden.

Die Zukunft der lokalen Markenführung

Um auch in Zukunft lokal erfolgreich zu sein empfiehlt es sich auf eine Softwareunterstützung zurückzugreifen, die neue, digitale Angebote mit einbezieht und zukunftsorientiert handelt. Zudem ist es wichtig die Software nicht nur als reine Technikergänzung zu sehen, sondern die Leistung genau zu betrachten und individuell für das eigene Unternehmen auszuwählen. Durch Beratungen und Testversionen der Anbieter kann hierbei die richtige Lösung für das Local Branding jedes Unternehmens gefunden werden, egal ob das Unternehmen sich vermehr auf Print-Produkte, das Dialogmarketing, Online Marketing, Out-Of-Home oder physische Angebote wie Messen spezialisieren möchte.